¯\_(ツ)_/¯

Also ehrlich, gerade war noch Sommer, und da wurde es plötzlich Weihnachten, und jetzt ist Weihnachten auch schon Geschichte, und ich bekomme in meinem Postfach Nachrichten darüber, welche Samen ich doch jetzt bitteschön spätestens aussäen soll, damit ich auch rechtzeitig Chilis ernten kann (Chilisamen nämlich). Gut, ich gebe zu, im letzten Jahr hat das mit den Chilis nicht so wirklich geklappt. Ich habe zwar welche ausgesät, aber als die sich so gegen Anfang November dazu entschieden, jetzt doch mal ein paar Früchte zu tragen, sagte das Jahr: „Nö, jetzt will ich nicht mehr, um diese Jahreszeit ISST man keine Chilis, sondern Lebkuchen“. Blödes Jahr. Ich hätte die auch getrocknet gegessen (also, die Chilis, nicht die Lebkuchen), aber da war 2021 stur.
Überhaupt erwies sich, so im Nachhinein, das Jahr 2021 als ziemlich uneinheitlich. Erst hieß es, man solle sich impfen lassen. Dann, man könne sich nicht impfen lassen, weil keine Impfstoffe da seien. Dann, man solle sich jetzt aber bitte schnell impfen lassen – es sei denn, man sei schon einmal geimpft, dann sei es höchste Zeit für’s zweite Mal. Dann wurde gesagt, man dürfe sich KEINESFALLS früher als sechs Monate nach der zweiten Impfung boostern lassen, und danach dann, wenn man länger als 3 Monate warte, sterbe man an Omikron – aber da hatten wir den Termin für fünf Monate nach der zweiten Impfung schon, und schneller geht’s auch nicht, weil die Ärzte nicht nachkommen. Oder kein Impfstoff da ist. Letzteres ist allerdings schon 2022, was nicht viel Gutes für das neue Jahr vermuten lässt.
Wobei es natürlich sein kann, dass man zwar an Omikron gestorben ist, aber dafür wenigstens genügend Chilis in Sommer hat.
Ich wünschte, ich hätte Weltbewegenderes zu schreiben, aber die wirklich weltbewegenden Dinge passieren anscheinend fernab unseres kleinen Dörfleins. Obwohl, doch, eine Sache wäre da noch. Mitten im html-Kurs (online, weshalb diese Geschichte auch in unserem Dorf passierte), während der Dozent sich begeistert über Umrandungen ausließ, hatte ich plötzlich die Eingebung, warum der Border-Collie Border-Collie heißt. Ich habe keine Ahnung, ob ich diesen Kurs bestehe, aber wenigstens das nehme ich als Lebensweisheit mit.

Wau!

9 Gedanken zu “¯\_(ツ)_/¯

  1. Ich wünsche dir alles Gute für das kommende Jahr.
    Wobei mich jetzt auch interessiert, wie der Border- Collie zu seinem Namen kam. Muss ich gleich googeln

    Gefällt mir

  2. Die Rassebezeichnung „Border Collie“ geht auf seine geographische Herkunft zurück, das Border Country – das Grenzland zwischen England und Schottland, und wird seit 1910 verwendet. Das Wort Collie bedeutet nützlicher Gegenstand[3] und steht inzwischen für eine ganze Reihe von Hütehunden, die Collies.

    Und darauf bist Du gekommen, weil?
    🤔

    Gefällt mir

  3. Ist das nicht komisch mit der Zeit? Ich zum Beispiel habe es das ganze letzte Jahr nicht geschafft, den Liegestuhl zu nutzen. Der ist also seit dem letzten Winter im Schuppen und hat sich vermutlich zu einem Spinnen-Hotspot entwickelt. Vielleicht mache ich lieber ein Hochbeet daraus, eventuell auch mit Chillies…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s