Herzlichen Glückwunsch!

Heute vor zwei Jahren hat mich meine Hundeprinzessin mit zwei allerliebsten Welpen überrascht. Naja, eigentlich nur mit einem – der zweite kam nach Mitternacht. Und war dann auch nicht mehr so die Überraschung.

Ich bedaure immer noch, dass ich diese knuddeligen kleinen Kerlchen gar nicht wirklich genießen konnte. Ich meine, wie oft hat man schon mal so winzige Welpen von Anfang an? Stattdessen musste ich irgendwie herausfinden, wie man Arbeit und Hunde so ausbalanciert, dass nichts zu kurz kommt. Und außerdem musste ich ganz schnell alles Mögliche über Welpen lernen. Ich meine – ich wollte keinen. Wirklich nicht. Die Frau, von der ich die Prinzessin hatte, hatte mir ja einen angeboten, einen 13 Wochen alten Bulldoggenwelpen, und ich hatte ihn kategorisch abgelehnt – worauf sich die Prinzessin auf meinen Schoß setzte und „Dann nimm doch mich“ meinte. Ich wette, wenn sie gekonnt hätte, hätte sie gegrinst, als ich es wirklich tat.

Interessanterweise hat auch der Tierarzt vier Tage vor dem 25. November (bei einer Darmuntersuchung!) nicht bemerkt, dass die Süße hochträchtig war. Als sie bei meiner Schwägerin begann, Nester zu bauen, haben wir immer noch nicht begriffen, was sie uns sagen wollte (jaaa… hinterher, da schon!!!). Selbst als sie dann spätabends anfing zu pressen und ich eine Minute später ein kleines, schwarzes Etwas unter meinem Bett liegen hatte, konnte ich es noch nicht glauben. Nicht wirklich.

Inzwischen ist meine Prinzessin im Hundehimmel. Ich vermisse sie jede Minute, aber ich bin froh und dankbar, dass sie mir ihr Töchterchen hier gelassen hat. Auch ihrer Schwester geht es gut. Sie ist bei einer Freundin gelandet, die kurz zuvor ihren kleinen Hund verloren hatte. Sie versorgt mich mit Bildern und Informationen („…sie hatte wieder eine Ohrenentzündung!“ – „Oh, dann ist meine ja auch bald wieder dran…“). So im Nachhinein ist doch alles gut gegangen. Aber in jener Nacht vor zwei Jahren konnte ich das nicht so richtig glauben.

6 Gedanken zu “Herzlichen Glückwunsch!

  1. Herzlichen Glückwunsch 🎊
    Ich habe zufällig vor ein paar Tagen gelesen, dass man bei Hunden, die häufig Ohrenentzündungen haben, einen Allergietest machen soll. Oft liegt es am Essen. Ich wusste das nicht, meiner hatte regelmäßig diese Entzündungen. Ich wollte es nur erwähnt haben. LG Barbara

    Liken

    1. Danke, Ja, die Tierärzte beider Hunde sind auch schon auf die Idee gekommen. Allerdings – so häufig ist das nicht, vielleicht dreimal im Jahr, aber da meine vorige Hündin nie Ohrenentzündungen hatte, finde ich das doch viel (und ich selber hatte auch mal eine. Tut ECHT weh!!!). Das Medikamemt wirkt aber immer innerhalb von wenigen Stunden. Das ist okay.

      Gefällt 1 Person

      1. Meiner musste dann später 2x an den Ohren operiert werden, weil durch das Schütteln die Blutgefäße platzten.
        Yep… hatte ich auch 😞

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s